Veganes Rührei a´la TierfreiSchnauze

//, Partyfood/Veganes Rührei a´la TierfreiSchnauze

Veganes Rührei a´la TierfreiSchnauze

Rühreier, überhaupt Eier und ein gutes Sonntagsfrühstück gehörten für mich zusammen – Volker und mir ist das Umsteigen und Suchen nach Ei-Alternativen nicht leicht gefallen – denn wir beide liebten unser Sonntags Ei  in sämtlichen Variationen. In Cirali/Türkei, an einem der schönsten Strände und Gegenden der Türkei überhaupt, bei Bine und Wolli, und ihren Ferienhäusern, leben Hühner so wie es sein sollte – jedes Mal wenn wir da sind, erleben wir Hühner mit ihren Küken und wir erfreuen uns an jedem Besuch dieser Familie an unserem Esstisch.  Daher lassen wir die Eier lieber den Hühnermamas und inzwischen haben wir auch ein sehr leckeres variables veganes Rührei Rezept..endlich gibt´s Fotos davon und ich kann es bloggen.

Ihr braucht dazu: 200g Seidentofu, 200g Naturtofu (oder Räuchertofu), 1 Zwiebel, 1 rote Paprika, evtl. Salz, Pfeffer, Kurkumapulver, Kala NamakSalz

Zubereitung ca 15 Minuten – reicht für 2 bis 4 Portionen (je nach Hunger)

Zuerst 200 g Seidentofu in ein Haarsieb/feines Sieb geben und abtropfen lassen (ca 10 Minuten)

Seidentofu-abgetropft

200 g Tofu natur (wer lieber den geräucherten Geschmack haben mag, nimmt gleich Räuchertofu dafür)

im Mixtopf 3 bis 5 Sek./ St. 4  zerkleinern und umfüllen.

Alternativ mit einer Gabel oder einem anderen Mixer zerkleinern.

Tofu-natur-zerkleinert

Anschließend

Zwiebel in Stücken

1 EL Bratöl

rote Paprika in Stücken

im Mixtopf ca 3 bis 5 Sek./ St. 4 oder 5 zerkleinern – eventuell wiederholen, je nach dem wie klein oder groß ihr die Paprika und die Zwiebel haben wollt.

Alternativ: Zwiebel und Paprikaschote in Würfel schneiden.

Zwiebeln-und-Paprika

Jetzt arbeitet ihr mit zwei Pfannen weiter!

Seidentofu-in-der-Pfanne

In einer Pfanne wird der abgetropfte Seidentofu bei leichter bis mittlerer Hitze so lange allein angebraten, bis die Flüssigkeit ziemlich verdunstet ist – dann gebt ihr den zerkleinerten Natur-/ oder Räuchertofu dazu und bratet das Gemisch knusprig an.  Eventuell 1 bis 2 EL Bratöl/Kokosfett dazugeben…hängt a bisserl von eurer Pfanne ab…

(Wenn ihr es lieber „schlonzig“ mögt, dann den abgetropften Seidentofu erst gegen Ende dazugeben….)

Und nun geht´s ans Würzen:

Zum Tofugemisch gebt ihr

1/2 TL schwarzer Pfeffer gemahlen

1/2 TL Kurkuma gemahlen (daher kommt die gelbe Farbe und es ist mega gesund!)

1/2 TL Kala Namak Salz

Wem es noch nicht salzig genug ist, kann noch ein wenig Salz dazugeben – mit dem Kala Namak Salz vorsichtig umgehen – kann schnell zu viel werden – tastet euch Messerspitze für Messerspitze ran….

Wer mag kann auch Kräuter dazugeben…Schnittlauch, oder auch Rosmarin. Ich hatte Kresse da und hab mit Kresse garniert.

Wenn ihr das vegane Rührei mit Tomate anstatt Paprika zubereitet – wird´s zum veganen türkischen Menemen. – Kern entfernen; Fruchtfleisch in Würfel schneiden – ihr könnt nach Belieben noch vegane Chorizo oder andere scharfen vegane Wurst-Variantenbspw. dazu anbraten…..in der Türkei wird häufig angebratene Knoblauchwurst dazu gegessen.

 

In Pfanne zwei parallel mit 1 weiteren EL Bratöl die zerkleinerten Zwiebel und Paprika anbraten.

(Wenn ihr keine zwei Pfannen habt oder verwenden wollt – zuerst die Zwiebel und Paprika anbraten – in eine Schüssel umfüllen und erst später dazugeben.)

Jetzt die angebratene Zwiebel-Paprikamischung zum Tofugemisch dazugeben und mischen; ein zwei Minuten weiterbruzzeln lassen und anrichten.

mixen

Wer Formen hat (hier alte Spiegeleiformen)

Formen

kann wunderschöne Varianten damit auf den Tisch zaubern….Mit frischen Kräutern garnieren, Brot dazu und fertig ist euer Sonntagsfrühstück oder auch Brunch etc….

flowerpower

Guten-Appetit

diese Hühnerfamilie in Cirali hat mich zu diesem Rezept inspiriert….

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Lasst es euch schmecken, afiyet olsun  und an guadn

eure Heidi (in Gedanken in Cirali am Strand….)

 

Von | 2016-01-08T20:53:16+00:00 Januar 8th, 2016|Frühstück, Partyfood|2 Kommentare

Über den Author:

Heidi Terpoorten

2 Kommentare

  1. Eileen Mo 9. Januar 2016 at 8:41 - Reply

    Super lecker ! Ich mag deftiges, wie Rühr“ei“ total gerne zum Frühstück oder auch mal zum Abendessen.
    Geht einfach und schnell, was will man mehr 🙂

    Liebe Grüße
    Eileen von Veggie&Vegan

    • Heidi Terpoorten
      Heidi Terpoorten 9. Januar 2016 at 11:06 - Reply

      Liebe Eileen, lieben Dank – Wir hatten es heute gleich wieder…..Grüße aus Binswangen, lg Heidi

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: