Vorab Rezept aus unserem neuen Backbuch! Da dies noch ein wenig auf sich warten lässt, hier ein Rezept für Euch; damit das Warten nicht ganz so schwer fällt. Jetzt ist Zwetschgenzeit in Deutschland und auch wenn die Ernte dieses Jahr ganz unterschiedlich ausgefallen ist; heute gibts Zwetschgendatschi, da Mama Hoser gestern einen Eimer vorbei gebracht hat – Lauinger Ernte…In Binswangen gibts nämlich schon keine mehr…. Für mich läutet die Zwetschgendatschi Zeit den Herbst ein. Ich weiß ja nicht, wie ihr ihn am liebsten mögt? Uns schmeckt er am besten mit Sahne..zum Glück bietet der Handel ja inzwischen sehr leckere vegane Sahne zum Aufschlagen an. Ich hab heute bewusst sowohl den Teig als auch die Streusel mit Sonnenblumenöl gemacht und bin sehr zufrieden mit dieser Lösung.

Herbstkuchen

 

Hier unser Rezept:

300 g Dinkelmehl

120 g Dinkelvollkornmehl

1 Würfel Hefe

50 g neutrales Öl

½ TL Salz

40 g Apfeldicksaft (oder jeder andere)

Ca 260 g Pflanzendrink

½ TL Zitronen- oder Orangenzester (optional)

In den Mixtopf geben und 5 Min./Knetstufe kneten.

Machnmal höre ich dass Einige sagen das Messer löst sich so schwer vom Teig – da gibts einen einfachen Trick: Die schwarze Halterung am Mixtopfende lösen und den Teig samt Messer in eine Schüssel oder direkt aufs Blech fallen lassen:

Teig-und-Messer

klassisch: Die Hefe eventuell mit leicht angewärmter Pflanzenmilch zerkleinern und mit den restlichen Zutaten zu einem Hefeteig verarbeiten; mit Hand, Holzlöffel oder Küchenmaschine.

Hefeteig

 

Den Teig an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen, bis er schön aufgegangen ist.

Teig mit bemehlten Händen verteilen. Sehr hilfreich dabei ist auch ein kleines, mit Mehl bestäubtes, Nudelholz.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Ca 1500 g Zwetschgen entsteint

wie Fächer auf dem Hefeteig verteilen.

Da wir Streusel sehr gerne mögen, hab ich hier noch  etwa 50 g gehobelte Mandeln und Streusel auf den Zwetschgen verteilt. Natürlich schmeckt Zwetschgendatschi auch ohne Streusel…Also wer keine Streusel mag, einfach diesen Arbeitsschritt weglassen.

 

Streusel (optional)

100 g Dinkelmehl

90 g Dinkelvollkornmehl

90 g neutrales Pflanzenöl (Raps- oder Sonnenblumenöl),

40 g Sojamilch (optional Nussmilch)

50 g Apfeldicksaft (oder jeder andere)

1 Prise Zimt

im Mixtopf 3 Min./Knettstufe zu Streuseln kneten.

klassisch: die Zutaten mit dem Rührgerät oder der Küchenmaschine zu Streuseln verarbeiten. Je nach verwendetem Mehl kann die Menge des Öls variieren.

Streusel gleichmäßig über die Zwetschgen verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 175° Ober- und Unterhitze ca 35 Minuten backen.

Blech

Tipp:

Den Teig bekommt ihr am Schnellsten aus dem Mixtopf indem ihr den hinteren schwarzen Ring vom Mixtopf entfernt und den Teig mit Messer in eine Schüssel oder aufs Backblech fallen lasst. Dann lässt sich das Messer sehr gut vom Teig lösen.

Mit Öl hergestelle Streusel sind von der Konsistenz her etwas kleiner als die mit Alsan/veganer Margarine – vom Geschmack her genauso lecker.

Und jetzt lasst es euch schmecken – afiyet olsun – an guadn und herzliche Grüße aus Binswangen

eure Heidi