Türkische Köfte – vegan und basisch

//, Partyfood/Türkische Köfte – vegan und basisch

Türkische Köfte – vegan und basisch

Na, sehen die nicht toll aus?? Ich bin ganz happy … als ich heute morgen im Küchenschrank wühlte hab ich noch Beluga Linsen gefunden… erst wollte ich Salat daraus machen, aber dann kam mir die Idee mit den Köfte… voila!! …

Wer mir (Petra Canan) auf Facebook oder Instagram folgt hat sicher schon mitbekommen, dass mein Mann und ich uns 4 Wochen, waehrend der Fastenzeit, basisch ernähren…  Den Körper entsaeuern und entgiften … Kein Gluten, kein Industriezucker, auch kein Vollrohrzucker, kein Alkohol und wenn möglich kein Kaffee… ne so ganz packen wir das nicht. Morgens brauch ich eine Tasse. Nachmittags mach ich mir dann Matcha-Tee.

Mein Mann hat 3 KG abgenommen, ich 1,5, muss aufpassen, dass es nicht mehr werden, deswegen hab ich mir grad eine Schüssel Avocado-Pudding (von Band 2) reingehauen… lach… Wir hungern aber nicht. Meine Teller sind jeden Tag kunterbunt (siehe Instagram)… Ich liebe es im Moment mit vielen Farben zu kochen.

Jeden Tag trinke ich mindestens 3 Liter kalten Pfefferminztee mit Zitrone und Ingwer, manchmal auch mit entgiftender Petersilie. Meine Haut ist richtig prall und meine Cellulitis, die ich trotz jede Menge Sport habe ist geglaettet… Bin echt begeistert … Hier sieht man, dass die Giftstoffe aus dem Körper gespült werden… er entschlackt wird…

Ich verwende im Moment nur Olivenöl und Kokosöl, da diese basisch und gesund sind. Olivenöl regt den Stoffwechsel an und wirkt bei Diaeten unterstützend. Ich werde nie auf gutes Öl verzichten und auch nicht damit sparen … 😉

Türkische Köfte - vegan und basisch

Türkische Köfte – vegan und basisch

Hier nun meine leckeren Köfte:

200 g schwarze Beluga Linsen

600 g Wasser

 im TM-Mixtopf 30 Min./100°/Linkslauf/Sanftrührstufe kochen.

Alternativ: In einem Topf weich, aber mit Biss, kochen.

Über ein Sieb oder Garkörbchen abgießen,  mit klarem Wasser abspülen und sehr gut abtropfen lassen.

1 große Zwiebel in Stücken

2 Knoblauchzehen

1 Handvoll Petersilie

1 EL Olivenöl

 im TM-Mixtopf 5 Sek./St. 5 zerkleinern. Die Masse mit einem Spatel nach unten schaben und nochmal 5 Sek./St. 5 mixen.

Alternativ: Zwiebel, Knoblauch und Petersilie sehr fein hacken. Mit dem Olivenöl in einer Schüssel mischen.

Abgetropfte Linsen

2 TL Kräutersalz

1 TL Paprikapulver

1/2 TL getrocknete Minze

etwas Pfeffer

½ TL Cumin-Kreuzkümmel

50 g Maismehl

20 g Maisstärke (In der Regel ist handelsübliche Speisestärke aus Mais, checkt einfach die Inhaltsangaben)

zugeben und 10 Sek./St. 5 vermischen.

Alternativ: Die Zutaten dazugeben und vermischen. Eventuell paar mal mit einem Pürierstab durchmixen, sodass ein Mix aus ganzen und pürierten Linsen entsteht. So hält die Masse besser zusammen.

Geschmacksneurales Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und aus einem gehäuften Teelöffel Masse kleine Frikadellen/Köfte formen. Erstmal vielleicht nur eins und damit eine Bratprobe durchführen. Falls es noch auseinanderfällt mehr Stärke einrühren.

Beidseitig knusprig braten und am besten sofort servieren, denn so schmecken sie am besten. Knusprig und saftig …

Türkische Köfte - vegan und basisch

Türkische Köfte – vegan und basisch

Bei mir gabs heute Pommes aus der Heissluftfritteuse mit neutralem Kokosöl. Mayonnaise aus Mandelmus und Olivenöl (Band 1) und basischen Ketchup aus gegrillten Paprika und Datteln, denn gekochte Tomaten sind ebenso nicht erlaubt.

Gesundes Fastfood also!! 🙂 🙂

Türkische Köfte - vegan und basisch

Türkische Köfte – vegan und basisch

Afiyet olsun aus Antalya

Pedi

Von | 2018-05-31T16:16:21+00:00 Mai 31st, 2018|Hauptgerichte, Partyfood|3 Kommentare

Über den Author:

Petra Canan

3 Kommentare

  1. Erika 1. Juni 2018 at 16:45 - Reply

    Liebe Petra,
    meinst du man kann sie auch einen Tag vorher machen oder schmecken sie dann nicht mehr?
    Ich mag Eure Rezepte sehr,habe auch 2 Bücher,die ich oft nutze.
    Vielen Dank für die tollen Rezepte,ich würde mir noch mehr glutenfreie Rezepte wünschen.

    Liebe Grüsse
    Erika

    • Petra Canan
      Petra Canan 1. Juni 2018 at 18:18 - Reply

      Hallo Erika … Also 3 Stunden später schmeckten sie mir schon nimmer ganz so gut… frisch sind sie halt knusprig und saftig und später eher mehlig… meinen Kindern hat das jetzt nix ausgemacht, die haben alle ohne zu zögern gegessen… ja, sie schmecken schon noch, aber halt anders… Aber ich hab Teig bis zum Abend aufgehoben und für meinen Mann frisch gebraten, das hat super funktioniert. Ich denke der Teig lässt sich gut vorbereitet, dann gehts ja am nächsten Tag auch schneller … Vielleicht kannst Du es so machen?? Grüssle Petra

  2. Erika 2. Juni 2018 at 14:45 - Reply

    Liebe Petra
    Vielen Dank für deine schnelle Antwort!
    Ich habe nicht 2 sondern auch das Weihnachtsbuch,also ich koche häufig nach euren Rezepten.
    Liebe Grüsse
    Erika

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: