Thailand: Pad Thai und Mango Sticky Rice

//, Süße Sachen/Thailand: Pad Thai und Mango Sticky Rice

Thailand: Pad Thai und Mango Sticky Rice

Von meinem Thailand-Urlaub hab ich euch 2 leckere Rezepte mitgebracht, ok eigentlich mehr, aber jetzt halt mal zwei… 🙂

Pad Thai – gebratene Nudeln und Mango Sticky Rice (Klebreis mit Kokosmilch und Mango), leider bei mir jetzt ohne Mango, da die gestern aufm Markt zwar wunderschön waren, aber noch steinhart… deshalb mussten jetzt eine Ananas und Erdbeeren herhalten… passt genauso gut… die Mangos schmecken in Asien sowieso viel, viel besser… Mango sticky Rice ist sowohl ein leckerer Nachtisch, als auch mal ein süsser Snack zwischendurch.

Mango Sticky Rice

Mango Sticky Rice

Die Reisnudeln fürs Pad Thai waren auch anders, die waren in Thailand voll gummig und breiter, aber man kann laut meiner Freundin Bingül, die in Thailand auf Koh Lanta lebt (hier ihr Blog), alles Mögliche an Nudeln dafür verwenden.

Pad Thai

Pad Thai

So, ich will euch jetzt auch net lange zutexten, denn mich nervt es selbst immer, wenn ich auf der Suche nach Rezepten erstmal einen halben Roman lesen soll… 😉

Rezepte für 3-4 Personen

Pad Thai, ist auch ein perfektes Patchwork-Rezept, für Familien wo nicht alle vegan sind. Wir haben einige Anfragen für solche Rezepte, deshalb hier jetzt ausnahmsweise eine unvegane Info. In einer anderen Pfanne könnt ihr kleingewürfeltes Hühnchen anbraten und dann, nachdem ihr die vegane Portion am Schluss weg getan habt, einfach zufügen und noch zerquirlte Eier darüber geben und durchbraten. Tofu kommt auch ins Original-Rezept, der bleibt also drin… 😉 . Anstatt Sojasosse nimmt man eigentlich Fischsosse, aber nun ja, wir nehmen lieber Sojasosse… 😉

Pad Thai

Pad Thai

400 g breite Reisnudeln nach Packungsbeilage kochen, abwaschen und am besten im Wasser Beiseite stellen, damit sie nicht zusammenkleben.

Für die Sosse mischt ihr vorab:

1 TL gem. Kurkuma

1 EL Tamarindenpaste – alternativ 1 EL Granatapfel-Essigsirup (Nar ekşili sos beim Türken), oder eine Mischung aus Zuckerrübensirup und Limettensaft, also süss-sauer

1 EL Limettensaft

1 TL braunen Zucker

100 g Wasser

ca. 4 EL Sojasosse 

Beiseite stellen.

Pad Thai

Pad Thai

Dann 200-300 g Tofu ( ich muss nochmal betonen, dass der original asiatische nicht, aber auch gar nicht an das hinkommt, was wir Tofu nennen 😉 vielleicht werdet ihr im Asia-Shop fündig)

mit gem. Kurkuma einreiben. Müsst ihr nicht, aber in Thailand wird Tofu immer in Kurkuma eingelegt, siehe auf meinem Bild oben, das links unten ist der Tofu.

Den Tofu in kleine Würfel schneiden und mit

2 gehackten Knoblauchzehen in einem Wok oder grossen, hohen Pfanne mit Erdnussöl oder aehnliches ca. 3 Min. anbraten.

3-4 Karotten in kleine Stifte

1-2 Handvoll Sojasprossen

oft kommen dann noch paar Babymaiskölbchen rein, gibts im Glas bei den Essiggurken, hatte ich leider nicht

zugeben und ca. 2 Min. zusammen weiter braten.

Pad Thai

Pad Thai

Nun die Reisnudeln, abgetropft, dazugeben und

3 Frühlingszwiebeln in feinen Ringen

1 Handvoll Korianderblaettchen, wers nicht mag nimmt Petersilie

6 EL gehackte Erdnüsse

zufügen.

Die Sosse darüber gießen und alles zusammen verrühren und unter Rühren 2-3 Min. weiterbraten. Mit

Sojasosse und

Chilisosse oder Chilipulver abschmecken.

Pad Thai

Pad Thai

Taan hai aroy ..Guten Appetit!! 😉

Bangkok

Bangkok

Bangkok

Bangkok

Weiter zum Nachtisch, wobei das Pad Thai wirklich pappsatt macht… aber Sticky Rice geht immer… 😉

Mango Sticky Rice:

Sticky Rice

Sticky Rice

Achtung: 200 g Klebreis (entweder im Asia Shop oder online) über Nacht ein kaltem Wasser einweichen.

Am naechsten Tag den Reis im TM-Garkörbchen oder einem feinen Sieb waschen.

600 g Wasser in den Mixtopf geben, Garkörbchen einhaengen und 40 Min./100 Grad/Stufe 1 kochen/daempfen. Ohne Salz, ohne Nix…

Klebreis wird nur gedaempft. Alternativ in einem Dampfkochtopf kochen und den Einsatz (wenn zu grosse Schlitze sind) mit einem Tuch auslegen.

Derweil 4 Mangos (pro Portion eine) oder andere Früchte (Erdbeeren, Pfirsich, Ananas…) schneiden.

1 Handvoll Erdnüsse hacken.

Reis Beiseite stellen.

500 g Kokosmilch (2 Tetrapaeckchen)

4 EL Zucker

3 TL Speisestaerke

5 Prisen Salz… das ist ungefaehr soviel:

Sticky Rice

Sticky Rice

in den Mixtopf geben (Wasser vom Reis natürlich vorher ausleeren) und 8 Min./90 Grad/St. 1 ohne Messbecher kochen.

Alternativ auf dem Herd aufköcheln, bis es saemig ist.

Original ist die Sosse sehr süss, wer mag fügt noch etwas Zucker dazu.

2/3 der Kokosmilch mit dem Reis mischen. Zusammen mit dem Obst auf Tellern anrichten und mit den gehackten Erdnüssen bestreuen. Mit einer Salzmühle oder Streuer, nochmal leicht eine Prise Salz über den Reis streuen und mit der restlichen Kokossosse servieren.

Man sollte als erstes das Salz schmecken, danach die Süsse des Kokosreises und dann das fruchtig-saftige der Früchte… Hammergeniale Kombi… !!

Sticky Rice

Sticky Rice

Nun lasst es euch schmecken und traeumt dabei von Waerme, feinem Sandstrand, Kokospalmen und smaragdfarbenen Meer…

Thailand Poda Island

Thailand Poda Island

Thailand Raylay Beach

Thailand Raylay Beach

Thailand Phra Nang Cave Beach

Thailand Phra Nang Cave Beach

Liebe Grüsse aus Antalya

Pedi

Von | 2017-03-19T18:30:09+00:00 März 19th, 2017|Hauptgerichte, Süße Sachen|1 Comment

Über den Author:

Petra Canan

Ein Kommentar

  1. […] ich jetzt letztes Wochenende super schöne rote scharfe Paprika gesehen hab und wir eh vor hatten Pad Thai zu kochen, kam mir sofort diese Sosse in den Sinn… die fehlte einfach noch… … […]

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: