… mei heute werdet ihr aber verwöhnt… 🙂 … heute morgen Heidi’s Fondue und jetzt auch noch Kaese fürs Raclette… 🙂 Die letzten Tage überlegte ich staendig was ich mir als Kaeseersatz fürs Raclette an Silvester hernehme… ich dachte an den Inntaler von der Fa. Topven, aber hab ich keinen mehr 🙁 , dann fiel mir ein, dass in der Türkei jetzt ganz viele Sorten veganer Kaese auf den Markt kommen (juppiiiieeee) und ganz toll ohne viele E-Nummern, ich warte schon ganz gespannt, aber leider kommt der erst Anfang Januar in die Laeden… hmmmm… also doch was selber mixen… und da ich etwas machen wollte, was ich vorher noch nie gemacht habe, also etwas neues zaubern, hab ich mir kurzerhand mal die Zutatenliste vom Inntaler angeschaut und den Gründer Christian Schaffrik angeschrieben. Er gab mir dann noch Tipps zur Vorgehensweise, vielen Dank dafür, wahrscheinlich hab ichs jetzt aber eh anders gemacht, denn er hat ja keinen TM… 😉 …

Mein Kaese schmeckt voll kaesig und ist etwas weicher als der Inntaler, aber man kann ihn trotzdem in Scheiben schneiden. Ihr könnt mit dem Agar Agar ja auch noch experimentieren und evtl. mehr dazu geben. Zum Reiben würde ich ihn anfrieren. Ihr könnt auch Scheiben komplett einfrieren und diese dann gefroren im TM zerkleinern, danach die Kaesestreusel wieder einfrieren und nach Bedarf entnehmen. So mach ich das auch mit unserem Veta von Band 2…

Heute morgen hab ich ihn in mein perfektes Toastbrot gepackt, es war soooooo lecker und er ist gaaanz schnell geschmolzen. Wirklich toll… Ich freue mich schon auf unser Raclette, bis dahin lass ich ihn noch durchziehen, wird bestimmt dann noch besser…

Cashew--Lupinenkaese-1

Die Zutaten…

60 g Kakaobutter in Stücken

im TM ca. 4 Min./70 Grad/St. 1 komplett schmelzen

– oder im Wasserbad, bzw. auf kleiner Flamme.

Cashew--Lupinenkaese-2

100 g Cashews natur

200 g Wasser

15 g Sauerkrautsaft (ich hab von meiner Sauerkrautproduktion 2 EL abgezapft 😉 )

1 EL frischen Zitronensaft

zugeben und 1,5 Min./ St. 10 cremig mixen

oder alles in einen Hochleistungsmixer füllen und auf höchster Stufe cremig mixen.

Vom Deckel und Rand nach unten schaben.

10 g Süss-Lupinenmehl 

1/2 TL Miso

ca. 1/2 TL Salz

2 volle TL Agar Agar (bitte reines Agar Agar verwenden und keine Agartine oder Agaranta etc…)

zufügen und 10 Sek./ St. 3,5 verrühren. 5 Min./100 Grad/St. 3 kochen

– oder alles in einen Topf füllen, mit einem Schneebesen gut verrühren und unter Rühren aufkochen.

2 EL Hefeflocken

1 Prise Muskat

1 TL-Spitze Kurkuma (die Spitze vom Teelöffel, wie Messerspitze nur eben mehr… 😉 )

1 TL-Spitze Paprikapulver 

zugeben und 30 Sek./St. 5 einrühren

-oder kraeftig mit dem Schneebesen einrühren.

Abschmecken!!

Cashew-Lupinenkaese-mit-Kak

Ein Gefrierbeutel oder Frühstücksbeutel in ein rundes Schüsselchen spannen und die Masse einfüllen.

Cashew-Lupinenkaese-3

Etwas abkühlen lassen, dann abdecken und im Kühlschrank am besten über Nacht fest werden lassen. Am naechsten Tag aus dem Tütchen stürzen.

Cashew Lupinenkaese 4

Wie geschrieben, er reift sicher noch nach, aber auch schon am naechsten Tag schmeckt er super lecker und ist bereit zur Verwendung, wofür auch immer… 🙂

Ich hatte ihn soeben auf meinen Nudeln verteilt und ganz kurz erhitzt, er schmilzt ganz schnell…

Rutscht gut ins Jahr 2016… Danke für euer Vertrauen und Danke fürs nachmachen… auf ein Neues!!…

Grüssle aus Antalya

eure Pedi