Süße Crêpes mit Nuss-Schokosoße vom VegFest 2018 in Didim

/, Süße Sachen, Wir unterwegs/Süße Crêpes mit Nuss-Schokosoße vom VegFest 2018 in Didim

Süße Crêpes mit Nuss-Schokosoße vom VegFest 2018 in Didim

Gerne möchte ich euch über das VegFest 2018 in Didim/Türkei berichten. Vom 20.-23. April fand das zweite VegFest und das erste rein vegane Festival in Didim statt… Letztes Jahr hatte ich bereits das VegFest besucht und auf unserer Facebookseite darüber berichtet. Dieses Jahr hat die Stadt Didim uns angeboten, eine Kochshow zu machen, aber da Heidi verhindert war und ich das alleine nicht machen wollte entschloss ich mich spontan Pfannkuchen zu backen, denn sowas hatte mir letztes Jahr gefehlt… auch gab es letztes Jahr kein Kebap, keine Lahmacun etc., so, dass ich mich dafür einsetzte dass Erbil aus München ebenso daran teilnahm — was mir gelungen ist … 🙂 Wir hatten unsere Staende direkt nebeneinander und es war eine super Gaudi. Überhaupt hab ich in diesen 4 Tagen so viele wundervolle Menschen kennengelernt worüber ich sehr dankbar bin. Mich hat sehr überrascht wieviele Deutsche oder auch wieder zurückgewanderte Türken aus Deutschland hier leben. Auch hatten wir an unserem Stand viel Besuch aus Deutschland und ich hoffe, dass der eine oder die andere mal hier auf unserem Blog vorbeischaut, denn es waren viele sehr interessiert und kannten uns noch nicht. Ausser Üner, der vom Cafe Rani aus Augsburg vorbeikam, er kannte TierfreiSchnauze … da schaute ich aber auch erst ganz blöd … 🙂 Das Publikum war total gemischt… Menschen, die nicht mal wussten was vegan überhaupt ist … wie oft liefen sie an Erbils Kebap vorbei und fragten was das für ein Fleisch sei… als wir aufklaerten kam oft “vegan?? WAS ist vegan?? “ … Dann waren zum Glück aber auch genug Leute aus Istanbul oder Izmir da, die genau wussten um was es geht. Ein aelteres Paerchen blieb mir sehr gut in Erinnerung, beides Türken um die 60 mit “Go vegan“ T-Shirt … sie haben bei uns Crepes gekauft, erst einen und nachdem sie einmal abgebissen hatten sind sie umgedreht und haben noch einen bestellt… lach… die beiden leben vegan und fettfrei … sehr interessant… Ansonsten waren die Menschen sehr aufgeschlossen und interessiert und fragten sehr viel. Ganz viele kamen aber eigentlich nur um zu schauen, selten wurde was gekauft (generell), kaum jemand hatte etwas in der Hand (ausser am Samstag als die Grossstaedtler kamen, da wars toll). Mir kam es grad so vor, als ob sie vollgefuttert kamen um dann das vegane Essen nur zu begutachten. Das war etwas schade, aber wir machten das Beste daraus… Meine Freundin Cindy und mein Mann waren dabei und wir haben viel getanzt und gelacht und die Menschen die bei uns Crepes gekauft hatten, die kamen jeden Tag wieder, manchmal sogar mehrmals und alle waren begeistert. Das hat uns natürlich sehr gefreut… manche bettelten, dass wir bitte naechstes Jahr wieder hier sind, nun, da bin ich bestimmt, aber wahrscheinlich nichtmehr um was zu verkaufen… Ich hab viele neue Bekanntschaften geschlossen und es kamen Zeitungen und Fernsehsender zu uns an den Stand… das war alles ganz schön aufregend… eine Frau erzaehlte mir dann mal, dass unser Pfannkuchen bei Fox, einem grossen türkischen Fernsehsender, zu sehen war. Am naechsten Tag kam sie wieder und hatte den Beitrag für mich vom Fernseher abgefilmt … echt der Hammer diese Leute, soviel Herzlichkeit, das hat mich oft fast umgehauen… eine Omi die deutsch lernt fragte mich ob ich ihre Brieffreundin sein mag… ja allein um das alles zu erleben, hat es sich rentiert … Am letzten Tag hab ich einfach alle meine Crepes-Zutaten auf den Tisch gelegt und extra verkauft… Maulbeermarmelade, Apfelmus, Schokososse, Bananen, Nüsse, Gelbweizenmehl, Maismehl etc… einmal musste ich sogar Schokososse nachkochen, da eine Dame noch ein Glas haben wollte …

Toll fand ich neben Erbils Kebap die vegane Sucuk von der Firma Vappy … die schmeckt auch total gut und was noch absolut genial war ist der vegane Ayran von der Firma Trakya… so krass lecker… nicht aus Sojajoghurt sondern aus Erbsenprotein… ich schwebte fast im siebten Himmel, denn Ayran vermisse ich sehr und der türkische Sojajoghurt schmeckt mir pur nicht wirklich.

Ganz viel war natürlich türkische Hausmannskost, wo ja sehr viel schon vegan ist, so dass viele andere kreative Staende dazwischen auch einfach untergingen… da war eine Frau die verkaufte Keşkek (eine Weizengraupenspeisse, wo normal Hühnchen drin ist) mit gegrillten Auberginen und Austernpilze, als Fleischersatz… das war eine super Idee, aber man sah sie kaum zwischen den ganzen anderen normalen Staenden… dann hatte einer Tantuni, also aehnlich wie Kebap, nur er hatte als Fleischersatz ebenfalls Austernpilze genommen… der schmeckte auch genial. Aber auch dieser Stand verschwand zwischen der vielen Hausmannskost… aber die Stadt hat das Problem erkannt und möchte das naechstes Jahr aendern, so dass die Hausmannskost an einen extra Platz kommt und nicht mehr ganz so viel, da von denen eh jeder Stand das selbe hatte… Gözleme, gefülltes Gemüse, Içli Köfte, Bulgursalat und wieder von vorne, und wieder, und wieder, und wieder… dazwischen dann noch Baklava und Lokma… leider auch viel in Plastik, das ist ebenso verbesserungswürding. Wir haben natürlich plastikfrei verpackt!

Veganes Eis gab es wohl auch ganz viel zur Auswahl, aber zu dem Genuss kam ich nicht , das hab ich nur in dem Beitrag gesehen wo die Frau mir abgefilmt hatte… gröhl… hier mal der Link zum Video…  leider find ich das jetzt nirgends ausser bei Facebook auf der Seite von der Stadt Didim… ich hoffe der Link funzt, wahrscheinlich aber nur für FB-Nutzer…

Hier hab ich auch noch ein Video das Herr Baraner von Erbil und mir gemacht hat, auf deutsch, aber ebenso nur auf Facebook …

Erbil war natürlich der absolute King bei den Fernsehsendern… so wollte ich das … denn ich hoffe, dass es auch bald hier Erbils Kebap zu kaufen gibt!!… Ommmmm…

Extra fürs VegFest hab ich ein Rezeptheft in türkisch vorbereitet und entthermomixiert… das hat sich auch sehr gut verkauft, für 10 TL. Falls jemand Interesse hat, ich hab noch welche…

Süße Crêpes mit Nuss-Schokosoße vom VegFest 2018 in Didim

Süße Crêpes mit Nuss-Schokosoße vom VegFest 2018 in Didim

So, bevor ich euch noch Fotos vom VegFest zeige, teile ich noch mit euch mein Crepes-Rezept mit der Nuss-Schokocreme … ok, gesund ist jetzt mal was anderes, aber zwischendurch darfs auch mal etwas Zucker sein… 😉

Crêpes

500 g Mehl , ich verwende Gelbweizenmehl (eine Urgetreidesorte, leicht gelblich mit viel Lecithin) es geht aber auch 405er, 550er oder 630er

50 g Maismehl

1 Paeckle Backpulver

15 g Vanillezucker 

15 g Tonkazucker (das Tonkazucker Rezept findet ihr in unserem Weihnachtsbuch, hierzu mahle ich 1 Tonkabohne mit 200 g braunem Zucker)

1 Prise Salz

100 g Zucker

und als i-Tüpfelchen 2 Tropfen Mandelextrakt (hier mein ich nicht das Bittermandelöl, sondern richtiges Extrakt, gibts im Internet zu bestellen)

1/2 TL Xanthan (im Austausch könnt ihr 100 g Kartoffelstaerke nehmen, dann aber 100 g weniger Mehl verwenden)

1000 g Wasser, einfach normales Wasser ohne Sprudel

im Mixtopf 20 Sek./St. 6 vermischen.

In einer Crepes Pfanne ( ich hab eine liebe Facebook-Freundin, die mir die Crepes Pfanne von Fissler gesponsort hat, geniales Teil!!, die war echt Gold wert… DANKE DANKE DANKE), mit etwas Öl Crepes/Pfannkuchen backen. Durch den Zucker karamellisiert es und schmeckt somit genial… schön goldgelb backen lassen… grad die Pfanne von Fissler hat schnell und extrem lecker karamellisiert…

Gefüllt haben wir unsere Pfannkuchen mit Zimtzucker, Maulbeermarmelade, Apfelmus, Nuss-Schokocreme/Sosse entweder pur oder mit Cashewsahne (die von Band 1) und wer mag noch mit Bananen… Alles selbst gemacht … Viele bestellten auch Marmelade mit Schoko und manchmal dazu noch Cashewsahne… also die Leute waren schon sehr experimentierfreudig …

Hier die Nuss-Schokososse

50 g geröstete Haselnüsse

150 g Wasser

1 Minute/St. 10 mixen.

150 g braunen Rohrohr- oder Vollzucker oder normalen

70 g Kakaopulver

1 TL Vanillezucker

1/4 TL Zimt

1 Prise Salz

zufügen und 4 Min./100 Grad/St. 2 kochen. In ein Schraubglas abfüllen und dann im Kühlschrank aufbewahren. Durch den Zucker ist es wie Sirup und haelt sich dementsprechend lange. Könnt ihr auch gut als Trinkschokolade in heisse pflanzl. Milch einrühren.

Jetzt den Pfannkuchen damit bestreichen und noch einen Klecks Cashewsahne drauf —> oberperfekt!!

So, wie versprochen hier jetzt noch paar Impressionen…

 

Ich hoffe euch hat mein Beitrag gefallen und ihr seid naechstes Jahr ab 26. April auch dabei…

Grüssle aus Antalya

Pedi

Von | 2018-04-27T16:21:27+00:00 April 27th, 2018|Pedi’s Wohnküche, Süße Sachen, Wir unterwegs|2 Kommentare

Über den Author:

Petra Canan

2 Kommentare

  1. Filiz 28. April 2018 at 6:33 - Reply

    Liebe Petra, die Speisen auf den Fotos sehen alle sehr lecker aus. Dankeschön für deinen Bericht!

    • Petra Canan
      Petra Canan 28. April 2018 at 7:45 - Reply

      Danke Filiz.. das war alles auch sehr lecker … Liebe Grüße Petra

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: