Schokoladenbrot vegan

Schokoladenbrot vegan

Weihnachten naht mit grossen Schritten und wie ich gesehen habe, haben schon einige angefangen zu Backen. Ich bin ja immer diejenige die vor dem 1. Advent eigentlich nie backt (ausser Stollen wegen dem Durchziehen). Dann backe ich einen Teil und wenn dieser gegessen ist backe ich die naechsten… So hab ich nicht soviel auf einmal und immer frisch. Schokoladenbrot ist aber jedes Jahr ein MUSS. Es hat einige Versuche gebraucht, bis ich mein Rezept mit 8 Eiern veganisiert hatte… Bis ich DIE Idee hatte, und das ist echt super… Saftig und locker, so wie es sein muss… 😉 Exrem leccckkkkerrrrrrrr…

Schokoladenbrot

Schokoladenbrot

250 g Mandeln oder Haselnüsse

im Mixtopf 10 Sek./St. 10 mahlen.

250 g vegane zartbittere Schokolade in Stücken

zufügen und 10 Sek./St. 10 zerkleinern.

300 g Kartoffeln in Stücken (roh)

einwiegen und 10 Sek./St. 10 mixen.

250 g braunen Zucker

120 g neutrales Öl (günstiges Raps oder Sonnenblume)

100 g Mehl

15 g Pfeilwurzelstärke

85 g Wasser

1 TL Weinsteinbackpulver

½ TL Zimt

zugeben und 10 Sek./St. 6 mithilfe des Spatels vermischen.

Diejenigen die keine so schlaue Küchenmaschine haben verwenden einfach gemahlene Mandeln/Nüsse und geriebene Schokolade, sowie geriebene Kartoffeln… dann einfach alles zusammenrühren. 

Die Masse auf ein mit Backpapier belegtes Blech streichen und im vorgeheizten Backofen bei 190° Ober-/Unterhitze 25-30 Min. backen.

Schokoladenbrot

Schokoladenbrot

Noch warm mit

ca. 200 g veganer zartbitterer Kuvertüre einpinseln. Mit

gehobelten Mandeln oder gehobelter veganer weißer Schoki bestreuen.

Nach dem Erkalten in kleine Stücke oder Rauten schneiden.

In einem luftdichten Behälter kühl aufbewahren. Haelt sich so locker 4 Wochen.

Noch mehr phantastische Weihnachtsrezepte findet ihr in unserem neuen Weihnachtsbuch: Weihnachtswunder & Sternenstaub

Weihnachtswunder & Sternenstaub

… und denkt auch an unser Gewinnspiel auf Facebook … Die 4. und letzte Chance für euch ein Weihnachtsbuch zu gewinnen, diesmal im Bundle mit Leckereien aus der Kokosnuss von der Fa. Tropicai… https://www.facebook.com/TierfreiSchnauze/ (siehe gepinnter Beitrag) Viel Glück!!!

Eine fröhliche Weihnachtsbaeckerei wünscht euch

Pedi

Von | 2016-11-18T16:27:52+00:00 November 18th, 2016|Kuchen, Torten & Kekse|16 Kommentare

Über den Author:

Petra Canan

16 Kommentare

  1. Karin 18. November 2016 at 17:15 - Reply

    Danke danke danke. Ich habe auch schon überlegt, wie ich die Eier ersetzen kann. Jetzt hast Du mir die Arbeit abgenommen und ich werde das noch dieses Wochenende backen

    • Petra Canan
      Petra Canan 18. November 2016 at 19:42 - Reply

      Hallo Karin…super!!!… Na dann gutes Gelingen… Grüssle

  2. Lea Oehler 18. November 2016 at 21:10 - Reply

    Oh das gab’s immer bei meiner Freundin und ich liebe es so sehr! Wie könnte ich denn die pfeilwurzelstärke ersetzen? Lg 🙂

    • Petra Canan
      Petra Canan 31. Dezember 2016 at 11:52 - Reply

      Hallo Lea… Eventuell mit Sojamehl… Pfeilwurzelstärke dient als Eiersatz, das macht Teige geschmeidig und luftig… Happy new year… Petra

  3. Andrea 21. November 2016 at 11:21 - Reply

    Immer wieder so leckere Sachen! Danke dafür! Nun meine Frage: womit kann ich Pfeilwurzel ersetzen?

    • Petra Canan
      Petra Canan 21. November 2016 at 11:37 - Reply

      Hallo Andrea…wenn überhaupt dann nur mit Sojamehl. Pfeilwurzelstärke ist unser Ei-Ersatz, und kommt fast in jeden Teig, es bindet wie Eiweiß und macht Teige fluffig. Gibts in jedem Reformhaus oder im Bioladen… Grüssle Petra

  4. Nina 21. November 2016 at 15:05 - Reply

    Oh das freut mich, da habe ich auch schon ewig daran rum probiert, habe es aber nie zufriedenstellend geschafft.
    Kann ich Pfeilwurzelstärke auch durch Bindobin, also Johannisbrotkernmehl ersetzen? Das habe ich nämlich zuhause.

    • Petra Canan
      Petra Canan 21. November 2016 at 16:00 - Reply

      Hallo Nina, habs bei Andrea schon geschrieben… …wenn überhaupt dann nur mit Sojamehl. Pfeilwurzelstärke ist unser Ei-Ersatz, und kommt fast in jeden Teig, es bindet wie Eiweiß und macht Teige fluffig. Gibts in jedem Reformhaus oder im Bioladen… Grüssle Petra

  5. Andrea 22. November 2016 at 18:36 - Reply

    Ooooh Ihr seid ja so gemein!!!
    Das ist sooo unglaublich super lecker und saftig geworden und ich bin sicher, dass es nicht 4 Wochen haltbar ist!
    Höchstens 2 Tage…. dann ist es in unserem Bäuchen und auf der Waage.
    Ich habe festkochende Kartoffeln verwendet (und auch brav Pfeilwurzelmehl dafür im Reformhaus gekauft) was es lecker knatschig macht. Beim nächsten Mal nehme ich mehlig kochende und werde gerne berichten, wie der Unterschied ist.
    Ganz herzlichen Dank für diese Rezept, das in mir wahrliche vegane Glücksgefühle ausgelöst hat beim Essen

    • Petra Canan
      Petra Canan 22. November 2016 at 19:13 - Reply

      Hallo Andrea… Super, das freut mich… Ja bitte berichte wie es dann mit mehligen wird… Ganz liebe Grüße Petra

  6. Kimmy 3. Dezember 2016 at 16:57 - Reply

    Hallo, ich habe euer Weihnachtsbuch und heute schon das Spritzgebäck und die Cashew-Zipfelmützen gebacken. Außerdem habe ich das Nougat und Marzipan vorbereitet um jetzt nach und nach die Chia-Nougat-Busserl und die Marzipanstäubchen zu backen.

    Das Schokoladenbrot steht ebenso auf meiner Liste, wie die Gewürzschnitten, die auf den ersten Blick ziemlich ähnlich sind. Meint ihr es schmeckt, wenn ich das Schokoladenbrot mit den Gewürzen der Gewürzschnitte pimpe, vor allem Kardamom und Nelken könnte ich mir wunderbar vorstellen. Und da wir nicht so viele sind, wären beide Bleche wohl zu viel … wisst ihr was … ich probiere es einfach aus.

    Btw. Habe heute aus Mangel an Margarine bei den Zipfelmützen die Hälfte der Margarine durch 80% Öl ersetzt. Hate zuerst bedenken, dass es zu flüssig wird, aber sie sind wunderbar fluffig und lecker.

    • Petra Canan
      Petra Canan 4. Dezember 2016 at 13:44 - Reply

      Hallo Kimmy…Du kannst das Schokoladenbrot pimpen wie Du magst, auch lecker mit Orangenschale und etwas Saft… … Danke für die Info der Zipfelmützchen… Grüssle

      • Kimmy 4. Dezember 2016 at 18:36 - Reply

        Oh, das klingt auch gut. Ich mache uns ein Schoko-Gewürz-Orangenbrot und werde berichten.

  7. Andrea 22. Dezember 2016 at 14:13 - Reply

    Update: mit mehligen Kartoffeln etwas trockener geworden, mache daher meine 4. Ladung wieder mit den festkochenden Allians.
    Einfach ein unschlagbares Rezept 🙂

    • Petra Canan
      Petra Canan 22. Dezember 2016 at 20:39 - Reply

      Dankeeeeee für die Rückmeldung!!! Schöne Feiertage…

  8. Andrea 30. Dezember 2016 at 16:35 - Reply

    Meine Reste habe ich aufgepeppt, indem ich in einem schönen Glas ein Stück des Schokobrotes in Mannerlilkör „ertränke“.
    Saug……l :))) äh superleckere Kombi!

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: