Mandelquark

Hallöle, ich bin so happy… nach einigen Tests hab ichs nun endlich geschafft…. Kennt ihr Qvark/Topven z.B. von der Fa. Hiel???… Ein “Quark“ aus Mandeln ohne Soja!!… Ich hab versucht den nachzubaun, hab paar Versuche gebraucht, aber mit Verbindung von einem türkischen veganen Joghurt-Rezept (das mir allerdings nicht geschmeckt hat, aber die Vorgaenge super sind) hats endlich geklappt…. Er ist backtauglich…. ich hab Zwiebelkuchen (Rezept poste ich gleich in die Kuchenkategorie) daraus gemacht und ausm Rest noch Qvarktaschen aus Blaetterteig. Einfach den Qvark gemischt mit bissle Staerke, Margarine, Zucker und Zitrone… auf Blaetterteig gegeben und gefaltet. Geniallecker… mein Kleiner meinte: Mama das schmeckt wie Kaesekuchen!!…

So jetzt aber, so gehts:

100 g enthaeutete Mandeln

20 g Sonnenblumenkerne

2-3 Stunden in reichlich Wasser einweichen… (wer nachher pure Mandelmilch haben möchte, so wie ich, macht dies getrennt).

Wasser abgiessen!!

Die eingeweichten Mandeln mit 400 g Trinkwasser 1,5 Min./St. 10 mixen

durch ein Nussmilchsaeckchen oder Waeschesaeckchen abfiltern… die Mandelmilch anderweitig benutzen, Trester in eine Schüssel füllen.

Die Sonnenblumenkerne mit 200 g Trinkwasser 1,5 Min./St. 10 mixen…. genauso abfiltern wie die Mandeln.

Diese Milch könnt ihr gut zum Backen für Brotteige verwenden, siehe Zwiebelkucherezept… ihr könnt auch beides zusammen mit 600 g Wasser gleichzeitig mixen… Das vorherige Milch mixen verhindert, dass der Qvark zu sehr nach Mandeln/Kernen schmeckt und ihr habt gleichzeitig leckere Mandelmilch und Sonnenmilch zur weiteren Verwendung…. Schpara muss ma… 😀

Beide Trester in den Mixtopf geben.

50 g Kokosfett (Achtung kein Kokosöl)

50 g Sonnenblumenöl

(ihr könnt auch 100 g Kokosfett verwenden anstatt Sonnenblumenöl, dann wird der Qvark eher kompakt,wie das Hiel-Produkt, ansonsten fluffig)

150 g Trinkwasser

15 g Maisstaerke (Mondamin)

2 EL Zitronensaft

1 Prise Salz

zugeben und 20 Sek./ St. 6 mixen… dann auf Stufe 10 hochdrehen und nochmal 20 Sekunden weitermixen.

Die Masse in eine feuerfeste Form mit Deckel füllen… Oder mit Alufolie oder aehnliches abdecken.

90 Min. bei 80 Grad im Backofen ziehen lassen… (mit Deckel)

Danach abkühlen lassen und in den Kühlschrank stellen, bis er fest ist…. am besten über Nacht.

Voila… fertig…  auch zum Backen geeignet!!

Ergibt ca. 300 g.

Info Kokosfett: Kokosfett ist geschmacksneutral… ihr findet es im Kühlregal bei Margarine. Die bekannteste Marke dürfte wohl Palmin sein, nicht verwechseln mit Palmin soft. Kokosfett gibts aber auch im Bioladen. Kokosöl dagegen schmeckt nach Kokos, also wer Kokosqvark möchte, kann auch das nehmen… 😉

 

eure Pedi

Von | 2015-02-13T12:47:56+00:00 Februar 13th, 2015|Milch- / Käseersatz, Pedi’s Wohnküche|15 Kommentare

Über den Author:

Petra Canan

15 Kommentare

  1. Bibi 13. Februar 2015 at 18:27 - Reply

    Ich hab den Mandelquark noch nicht gemacht, freu mich aber so über das Rezept. Danke <3

  2. Nadja 13. Februar 2015 at 22:15 - Reply

    Herzlichen Glückwünsch, den Blog habt Ihr echt super hin gekriegt. Den Qvark werde ich so bald als möglich ausprobieren, hört sich super an und wäre natürlich megatoll, wenn ich dann in Zukunft auch hier im fernen Indonesien Qvark machen könnte (hier gibt es ja nicht einmal Tierqualquark) ;-). Danke für alle Eure Mühe und die genial tollen Rezepte.

    • Petra Canan
      Petra Canan 14. Februar 2015 at 7:24 - Reply

      Huhuuu ihr Lieben…. ich schreib jetzt meine erste Antwort und bin gespannt wie das jetzt geht… grins… Nadja ich hab hier auch keinen Tierqualquark, bin sehr froh über das Qvarkrezept…. Wünsch euch ganz viel Spass hier bei uns…. Ganz liebe Grüsse Pedi

  3. Hazel Mamamia 23. Februar 2015 at 19:04 - Reply

    Nachdem ich Fr/Sa dieses Rezept nachgebaut habe, habe ich den QVark heute in meine (süße) Hauptmahlzeit eingebaut. und zwar habe ich Ananasqvark daraus gemacht. Das einzige, das nicht wirklich vollwertig war, waren die Dosen-Ananas, aber dafür sind die schneller und leichter zu verarbeiten. Ansonsten habe ich mich beim Vorgehen an dem Rezept „Pfirsichquark“ aus dem roten Standardkochbuch von Vw orientiert. Ich habe den Qvark allerdings nicht mit 5o g Zucker gesüßt, sondern mit 30 gr Agavendicksaft und nur 20 gr Zucker, und das war auch gut so. Dann habe ich die im Grundrezept angegebene Sahne mit dicker Cashewcuisine ersetzt …. und als alles fertig war, habe ich die Qvarkspeise für ein paar Std. in den Kühlschrank zum Ruhen und Durchziehen gestellt.

    Jetzt, als er die Beilage zu meinem süßen Reisbrei bildete, bin ich fast vom Stuhl gefallen, WIE SUPERLECKER er geworden ist … durch das Ziehenlassen hat er nochmal eine neue Stufe Geschmacksqualität erreicht.

    Dieses Rezept ist zwar kein Ruckzuck-Rezept, sondern braucht seine Zeit … aber die Qvarkcreme, die man hinterher zur Verfügung hat, ist jede Mühe wert!

    • Petra Canan
      Petra Canan 24. Februar 2015 at 12:08 - Reply

      Hallo liebe Hazel…. das freut mich sehr… Danke für die Rückmeldung!!
      Liebe Grüsse Pedi

  4. Cati 20. Mai 2015 at 20:21 - Reply

    Hey ihr Lieben, ich bn gerade auf euren Blog gestoßen und forste mich mit Begeisterung durch eure Rezepte. Ich hätte allerdings eine Frage: Ihr schreibt bei vielen Dingen „mixen“ mit genauer Stufenanzahl und Co. Womit mixt ihr? Mit einem Stand- oder Handmixer. Würde gerne einige Rezepte nachmachen, habe aber nur einen Handmixer (oder auch Küchenstab).
    Danke schon mal im Voraus mit vielen Grüßen aus Bonn,
    Cati

    • Petra Canan
      Petra Canan 21. Mai 2015 at 7:47 - Reply

      Hallo Cati, vielleicht hast Du es ja schon selbst rausgefunden… wir mixen und kochen mit dem Thermomix TM 31 und TM 5. Für viele unserer Rezepte reicht natürlich auch ein Mixer, ein Messer und eine Pfanne/Kochtopf… 🙂
      Liebe Grüsse aus Antalya
      Petra

  5. Christina 18. Juni 2015 at 15:24 - Reply

    Ich möchte euch ganz herzlich für die Veröffentlichung eurer Rezepte danken. Diese sind eine echte Bereicherung für uns Veganer.

    • Petra Canan
      Petra Canan 18. Juni 2015 at 15:38 - Reply

      Hallo liebe Christina… Das freut uns sehr, vielen Dank..!! Liebe Grüße Pedi

    • Heidi Terpoorten
      Heidi Terpoorten 19. Juni 2015 at 11:29 - Reply

      Liebe Christina, herzlichen Dank…positive Resonanz ist auch für uns sehr wichtig. herzliche Grüße
      Heidi

  6. anba72 1. April 2016 at 19:02 - Reply

    Ich bin heute glücklich durch die Küche gehüpft. Wir vertragen kein Milcheiweiß und zahlreiche versuche begaben Quark herzustellen scheiterten. Jetzt hab ich dieses Rezept ausprobiert und es hat auf Anhieb geklappt und es ist ein tolles Ergebnis. Freu! Das nächste mal tausche ich das Öl wohl gegen kokosfett. Da dieses schon vorschmeckt. Aber in Kombination mit Kräutern und Kartoffeln super lecker. Danke ! Ganz liebe grüße. Werde noch mehr probieren von euch und Freu mich drauf.

  7. […] g ungesüßte Quark-Alternative- ich hatte Provamel Soja-Quark (oder Mandelquark oder gut abgetropften […]

  8. […] durch und er ist schön fluffig und: sojafrei!!!… . Was wir cool finden: Unser Rezept vom Mandelquark schmeckt ziemlich […]

  9. Ellen Streicher 20. November 2016 at 20:43 - Reply

    Vielen Dank für das tolle Rezept!
    Ich hab Käsekuchen gebacken und das hat echt super geklappt und prima geschmeckt.

    Habt ihr schon mal versucht den Quark einzufrieren?
    Dann braucht die Rezeptplanung nicht so einen langen Vorlauf…..

    • Petra Canan
      Petra Canan 21. November 2016 at 5:51 - Reply

      Hallo Ellen, nein hab ich noch nicht probiert… „Milchprodukte“ werden meistens krieselig beim Einfrieren. Wobei fertiger Zwiebelkuchen gut geklappt hat… Käme auf einen Versuch an… Falls Du es testest, gib Bescheid… Grüssle Petra

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: