Indonesisch: Gado-Gado – Gemüse mit Erdnusssoße

//, Soßen/Indonesisch: Gado-Gado – Gemüse mit Erdnusssoße

Indonesisch: Gado-Gado – Gemüse mit Erdnusssoße

Beam me up, Scotty… dachte ich mir heute Vormittag mal wieder als ich in meiner Küche stand, mit Bali Spa Musik im Hintergrund und endlich mal Gado-Gado zubereitete. 1 Jahr ist es nun her, dass wir in Lombok waren ( Mein Foto-Reisebericht hier) und ich hab immernoch nichts von meinen mitgebrachten Rezepten gebloggt – jetzt wirds aber Zeit.

Gado-Gado war in Lombok mein Lieblingsessen. Es besteht aus Gemüse und einer Erdnusssoße. Ich habs dann immernoch mit Tofu und Tempeh drin gegessen, dazu gabs Reis. Es ist ein sehr variables Gericht… In Lombok verwendet man in der Regel Bohnen, Kartoffeln, Karotten, Spinat und Lauch… ihr könnt aber das verwenden wonach euch ist oder was weg muss… Lecker schmeckt es auch mit Blumenkohl (Danke hierbei an Nadja für die Infos). Das Gemüse wird eigentlich bissfest verwendet, aber auch hier könnt ihr es machen wie ihr es mögt, auch als Rohkost sehr lecker…

Gado-Gado kann warm oder auch kalt gegessen werden. In Lombok hab ichs frisch gekocht gegessen, aber heute (40 Grad in Antalya) nur noch lauwarm… ein perfektes Sommeressen…

Gado-Gado-2

Gado-Gado:

Das Gemüse könnt ihr vorab garen/kochen – wie ihr mögt oder ihr machts wie ich im TM.

Gado-Gado-5Gado-Gado-4

1 L Wasser

1 TL Salz

in den Mixtopf füllen.

400 g grüne schmale Bohnen – geputzt und halbiert

in das Garkörbchen geben und in den Mixtopf stellen.

Ca. 350 g Kartoffeln in kleine Würfelchen

in den Varoma füllen.

ca. 300 g Karotten in kleine Streifen geschnitten

darübergeben.

25 Min./Varoma/St. 2 einstellen und alles miteinander garen.

Ca. 8 Min. vor Garende

2 Handvoll frischen Blattspinat grob geschnitten

1 dicke Lauchstange in feine Ringe geschnitten

in den Varoma zufüllen und fertiggaren. Garprobe machen… Die Bohnen zu dem anderen Gemüse in den Varoma füllen und Beiseite stellen. Garwasser auffangen!!!

Gado-Gado-3

Erdnusssoße:

250 g geröstete, ungesalzene Erdnüsse ohne Haut

4 grosse Knoblauchzehen

1/2 TL ger. Bio-Zitronenschale

4 Chilischoten – wer es nicht scharf mag nimmt 1 rote Spitzpaprika

ca. 4-5 EL Sojasosse (gesalzen, ich hab die von Kikkoman)

1,5 EL Kokosblütensirup (ich verwende den von Tropicai)

(traditionell wird gesüsste Sojasosse verwendet, schmeckt wie Sojasosse mit Kokosblütenzucker.. 😉 )

1 Spritzer frischen Zitronensaft (ca. 1/2 TL)

250 g Garwasser vom Gemüsegaren – oder einfach nur Wasser

in den Mixtopf geben und 1 Min./St. 5 zerkleinern.

200 g Garwasser

nachfüllen und 1 Min./St. 7 mixen. Anschliessend 5 Min./ 90 Grad erhitzen. 15 Sek./St. 7-8 pürieren. Mit Sojasosse/Salz abschmecken. Wer es schaerfer mag mixt etwas getr. Chiliflocken mit. Wenn es euch noch zu dick ist, dann mixt mehr Garwasser dazu und rundet den Geschmack mit den oben genannten Zutaten ab.

Ohne TM schmeisst ihr alle Sossenzutaten in einen Mixer und gibs ihm, solange bis alles fein püriert ist. In einem Topf aufkochen und mit einem Stabmixer nochmal durchpürieren.

Jetzt könnt ihr noch Tempeh in dünnen Scheiben, oder Tofu (ich vermisse den asiatischen Tofu sooo sehr… seufz) in Kokosöl anbraten.

Das Gemüse, Tempeh/Tofu mit Reis anrichten und die Erdnussosse darüber geben… nicht so spaerlich wie auf meinem Foto, sondern richtig drüber… 🙂 …

Als Deko fehlen jetzt nur noch meine Frangipaniblüten, mein Baum im Garten hat leider noch keine dran, deshalb denken wir die uns jetzt einfach dazu… und diesen Duuuuffffttttt!!!… NochmehrSeufz… Aber Hibiskusblüten sind auch schön… 😉

 

Lombok-Frangipani-4

Frangipani…

Gado-Gado-1

Ich persönlich mag die Erdnusssoße auch gerne mit Kokosmilch gestreckt (kommt aber traditionell nicht mit rein, trotzdem lecker… 😉 )

Anstatt Erdnüsse könnt ihr auch leckeres Erdnussmus verwenden.

Dazu Kokoswasser aus einer frischen, grünen Kokosnuss -DAS waere es jetzt!!

Selamat makan – Afiyet olsun – Guten Appetit aus Antalya

eure Pedi

 

Von | 2016-07-13T15:03:02+00:00 Juli 13th, 2016|Hauptgerichte, Soßen|5 Kommentare

Über den Author:

Petra Canan

5 Kommentare

  1. Margo Schik 13. Juli 2016 at 18:21 - Reply

    Lecker! Habe ich als Kind bereits gegessen.

  2. Karin Haas 13. Juli 2016 at 22:19 - Reply

    Ich habe dieses Rezept heute abend gekocht und es schmeckt phantastisch, genau nach meinem Geschmack, danke schön

    • Petra Canan
      Petra Canan 14. Juli 2016 at 8:39 - Reply

      Hallo Karin, Du bist ja flott… Dankeschööönnn!! Ich habs gestern Abend noch richtig kalt probiert, das Gemüse aus dem Kühlschrank, war auch voll lecker und die Soße schmeckt besser wenn sie etwas zieht… Liebe Grüße Petra

  3. Hazel 12. August 2016 at 0:19 - Reply

    Ich habe das Gado-Gado 1984 in Bali kennengelernt. Dort allerdings eher als Rohkostgericht (verschiedene Salate, Tomaten, Möhren und Sprossen) und immer mit einem hart gekochten Ei obendrauf. Jetzt habe ich gestern dieses Rezept nachgekocht, jedoch nur die Soße original nachgekocht. Beim Gemüse habe ich einfach genommen, was im Haus war und als Beilage gab es einen Tofuburger aus dem Supermarkt.

    Allein die Erdnuss-Soße ist ein Gedicht … und gerade kam mir die Idee, dass ich die zukünftig mal als dicke Salatsauce verwenden werde.

    Danke für dieses tolle Rezept! Die Sauce passt zu SEHR vielem, und ich nehme sie in mein „ständig“-Repertoire auf. 🙂

  4. Samantha 9. Juni 2017 at 22:07 - Reply

    …..Was soll ich sagen, so lecker ……Das war ein Festmahl für uns alle heute Abend hiergewesen. Kompliment für dieses Rezept und Herzlichen Dank Pedi !!!!

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: