Hexenfinger und/oder Zombifinger

//, Partyfood/Hexenfinger und/oder Zombifinger

Hexenfinger und/oder Zombifinger

Da kamen sie, mit ihren schwarzen Gewaendern, die im Winde flatterten wie Fledemaeuse, und mit ihren buckligen Rücken heulend aus dem tiefen, schwarzen Wald geflogen… Ihre knochigen Finger umklammerten fest den Hexenbesen. Ihr Ziel war der nahegelegene Friedhof wo sie in dieser Nacht die Toten zum Leben erwecken würden. Von weit her hörte man eine einsame Eule in die Nacht rufen, ansonsten war es mucksmaeuschenstill… Ganz leise schlichen sie auf den Friedhof und begannen sogleich mit ihrem Hexenzauberspruch… “Wachet auf ihr Toten, seid bereit für diese Nacht, seid bereit für unsere Schlacht…“… und schon bewegte sich die Erde, Haende mit blutigen Fingern schossen empor… die Hexen heulten jubelnd und halfen den Zombies aus ihren Graebern… Gemeinsam machten sie sich auf den Weg, die Hexen auf ihren Besen voraus, die Zombies schlürfend hinterher – ihr Ziel: Vernichtung! … Aufeinmal wurde es hell… grelles Licht blendete sie… sie schracken zurück und fielen zu Boden. Die grosse weisse Zauberin trat aus dem hellen Lichtkegel in die dunkle Welt. “ Ich…“ sagte sie, “ Ich werde es nicht zulassen, dass ihr dunklen Gestalten die Welt beherrscht, fahrt zurück wo ihr hergekommen seid“. Die weisse Zauberin zog ihren Zauberstab hervor aus diesem sofort Feuerzauberfunken sprühten… Die dunklen Gestalten waren wie versteinert, sie konnten sich nicht mehr bewegen, waren erstarrt… “Ihr werden nie mehr jemandem Leid antun, dafür sorge ich…verkriecht euch in euer Loch, kommt nie wieder heraus…“ … sprach die Zauberin und plötzlich kam ein heller Blitz aus ihrem Zauberstab und die bösen Gestalten waren verschwunden… doch nein, was lag dort? Finger?? Der Blitz hatte alle Finger von den bösen Gestalten abgetrennt… Nie wieder werden die Hexen ihren Hexenbesen halten können, nie wieder werden sich die Zombies aus den Graebern buddeln können… nie wieder…!!!

“So ist es gut“ sprach die Zauberin und drehte sich mit ihrem Zauberstab wie ein Lichtwirbel. Sie wirbelte über die blutigen Finger und rief: “Fleisch verschwinde in dieser Nacht, werde zu Zucker mit meiner Macht…“ Dann gab es einen lauten Knall und vor ihr lagen die Zombie- und Hexenfinger, aus leckerem süssen Teig, auf einem silbernen Tablett. Die weisse Zauberin trat zurück in ihren Lichtkegel und zauberte die süssen Finger zu den Menschen die diese Nacht auf schaurige Weise feiern um böse Geister zu vertreiben… Seitdem gibt es jedes Jahr bei den Menschen diese süssen Zombie- und Hexenfinger zur Halloween-Nacht…

… und diese Geschichte hab ich mir grad ausgedacht… 🙂

Zombifinger-Hexenfinger

Zombifinger-Hexenfinger

200 g Zucker

im Mixtopf 1 Min./St. 10 pulverisieren oder bereits Puderzucker verwenden…

220 g weiche vegane Margarine in Stücken

30 g Öl (Raps, Sonnenblume…)

1 geh. TL Pfeilwurzelstärke (macht den Teig elastisch, nicht austauschen)

zugeben und 40 Sek./St. 5 cremig rühren oder in einer anderen Küchenmaschine verrühren.

500 g Mehl

70 g Sojamilch (evtl. mit Geschmack, ich hatte Banane – alternativ würde ich Mandelmilch empfehlen)

20 g Kartoffelstaerke/Kartoffelmehl

1 Prise Salz                                                   

einwiegen und mit St. 6 mithilfe des Spatels verkneten; so lange, bis sich alle Zutaten vermischt haben und eine Teigkugel entstanden ist. Achtung: Nicht zu lange mixen, sonst wird der Teig zu weich. Mit kräftigen Bewegungen mit dem Spatel mithelfen, evtl. etwas Mehl zufügen.

… Oder mit einer anderen Küchenmaschine mit Knethaken zu einem formbaren Teig kneten, der nichtmehr klebt.

Zombifinger-Hexenfinger

Zombifinger-Hexenfinger

Den Teig zugedeckt ca. 30 Min. im Kühlschrank ruhen lassen.

Nun entnehmt ihr eine kleine Teigkugel, rollt sie zu einem fingerdicken Strunk (eher Kleinfinger), schneidet ein Ende ab und auf das andere Ende drückt ihr, vorher in rote Marmelade eingetauchte, Mandelblaettchen oder auch ganze Mandeln (mit oder ohne Haut) und für die Hexenfinger nehmt ihr Cashewkerne. Das abgeschnittene Ende tunkt ihr in rote Marmelade, legt den Finger auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und drückt mit einem Messer die Fingergelenk-Rillen ein…

Zombifinger-Hexenfinger

Zombifinger-Hexenfinger

Zombifinger-Hexenfinger

Zombifinger-Hexenfinger

Am besten das Blech nochmal ca. 15 Min. im Kühlschrank parken. Wenn der Teig zu warm wird kann es sein, dass die Finger beim Backen Wurstfinger werden… 🙂 . Wenn der Teig schön kühl ist, passiert das nicht. Ich backe immer erst eins Probe um zu sehen ob der Teig fest genug ist, manchmal liegts dann auch an zuwenig Mehl.

Im vorgeheizten Backofen bei 160° Umluft ca. 15 Min. backen. Sie sollten nicht braun werden. Auf dem Blech etwas abkühlen lassen, bis sie hart sind. In einer Gebaeckdose aufbewahren.

Ergibt ca. 70 Stück.

Ihr könnt in den Teig natürlich noch etwas Aroma zugeben… Bittermandel, Vanille… wie ihr mögt.

Pfeilwurzelstaerke, wer unser Backbuch oder Weihnachtsbuch hat, hat das sicher schon zuhause… gibts im Reformhaus…

Bin gespannt auf eure Grusel-Fingerchen…

Happy Halloween aus Antalya

Pedi 

Danke an Ilka für dieses Gruselfoto mit Vollkorn…  

Von | 2016-10-26T17:20:08+00:00 Oktober 26th, 2016|Kuchen, Torten & Kekse, Partyfood|5 Kommentare

Über den Author:

Petra Canan

5 Kommentare

  1. Mutti 26. Oktober 2016 at 20:23 - Reply

    Pedi, ich bekam gerade eine PN mit der Nachricht: Deine Tochter ist ja eine Künstlerin! Drum mußte ich gleich schauen . Die Geschichte ist super geschrieben, die Hexenfinger schauen schaurig aus, aber schmecken tun sie total lecker!

    • Petra Canan
      Petra Canan 26. Oktober 2016 at 21:10 - Reply

      Grins…

  2. Ilka 6. November 2016 at 20:50 - Reply

    Hallo Petra,
    vielen Dank für das witzige Rezept (das ich übrigens – wie seit 10 Jahren ALLE Rezepte – aus reinem Vollkorn zubereitet habe). Die Kinder, die zahlreich bei uns geklingelt haben waren begeistert, mal nicht die „Standard-Kauf-Süßigkeiten“ zu bekommen und die Kleineren waren erst äußerst skeptisch. Wir hatten ganz reizende Erlebnisse…
    Gern würde ich dir ein Foto zeigen, aber leider kann ich hier ja keines anhängen und ich den sozialen Netzwerken bin ich (aus Überzeugung) nicht vertreten.
    Liebe Grüße Ilka

    • Petra Canan
      Petra Canan 7. November 2016 at 5:57 - Reply

      Hallo Ilka, das klingt witzig… Schade dass das mit dem Foto hier nicht funktioniert. Du könntest es uns per Mail schicken, bin schon neugierig … info@tierfreischnauze.de Grüssle Petra

  3. Feli 23. November 2016 at 10:29 - Reply

    Oh, hätte ich die doch früher gesehen 🙁 Aber sind definitiv für nächstes Jahr vorgemerkt. Werde in einen Teil aber auf jeden Fall noch Matcha oder andere grüne Farbe mit reinmixen um noch gruseligere grüne Hexenfinger hinzubekommen 😉 Und evtl noch jeweils ne Rosine als Warze oder Leberfleck 😀

Hinterlasse einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: