Bodybutter-Kugeln

Bodybutter-Kugeln

… kennt ihr Sauberkunst.de?? Da gibts tolle vegane Produkte zur Haar- und Körperpflege. Das beste ist noch, dass diese Produkte zur Plasikreduzierung beitragen, das feste Shampoo in Seifenform macht absolut süchtig. Unsere Favoriten sind Kokos und Mango. Wir verwenden kein anderes Shampoo mehr. Geliefert wird das Ganze in einer kompostierbaren Verpackung, wirklich eine tolle Sache was Annett dort auf die Beine gestellt hat.

Relativ neu ist die Bodybutter mit Mandarine-Vanille. Ebenfalls in fester Form. Man streicht sich damit einfach über den Körper und schon schmilzt es dahin und man kann sich schön eincremen. Kann ich wirklich sehr empfehlen. Da meine leider ziemlich zu Ende geht und bei meiner letzten Bestellung alles ausverkauft war, hab ich jetzt versucht das nachzubauen. Ich habs natürlich ein klein wenig veraendert, was die Zutaten betrifft. So verwende ich kein Reiskeimöl sondern Weizenkeimöl mit Q10, Frau wird ja net jünger… 😉 … auch kam mir noch Mangobutter unter die Augen, die musste ich dann natürlich auch noch haben. 🙂 Leider finde ich die gerade nimmer im Shop, komisch, sicher bald wieder lieferbar aber gibt ja noch andere Anbieter z.B. Spinnrad.  Meine Zutaten hab ich bei http://www.hinterauer.info/shop/Startseite bestellt. Auswahl ohne Ende, alles bio, und wenn man die Grundzutaten mal zuhause hat, dann kann man ganz viel damit anfangen. Kokosöl haben wir ja generell sowieso immer zuhause, unser Lieblingsprodukt ist die von der Fa. Tropicai.

Hab auch schon eine Gesichtscreme entwickelt, die ich aber erst noch paar Tage testen muss. Ich werde versuchen aus diesen Basiszutaten noch einiges zu zaubern, so, dass nicht viel neues dazu gekauft werden muss, ausser Sachen die es um die Ecke gibt (Olivenöl, Apfelessig, Aetherische Öle… ) Hab jetzt alles mal im Kühlschrank gelagert.

Bodybutter

 

Nach meinen recherchern sollen die Fette bei niedriger Temperatur geschmolzen werden, deshalb bitte den TM nicht höher schalten, auch wenn es so schneller ginge. Wichtig ist auch, dass nicht zuviel Luft rein kommt, deshalb verwenden wir hier nur die Sanftrührstufe. Auch sollten eure Öle wenn möglich nicht raffiniert sein, also kalt gepresst. Noch mehr Aufklaerung im Sinne von Cremes selber machen nehmen wir gerne entgegen.

So, hier meine feste Bodybutter, riecht leicht nach Mango und Schokolade, wer etwas mehr Duft drin haben möchte, macht einfach etwas aetherisches-Öl dazu, z.B. Vanille. Ich finds aber nicht nötig.

80 g Kakaobutter

im Mixtopf Stufe 5-6 zerkleinern, bis es fast wie gemahlen aussieht. Je nach Kakaobutter (am Stück oder Chips…) dauert das unterschiedlich lange.

100 g Sheabutter

60 g Kokosöl 

20 g Weizenkeimöl

15 g Mangobutter (Ersatzweise mehr Kokosöl oder Kakao-/Sheabutter + evtl. paar Tropfen Duftöl)

zugeben und bei 37 Grad/ Sanftrührstufe solange erhitzen, bis alles geschmolzen ist (ca. 5 Min.)

Entweder ihr füllt das jetzt in Silikonförmchen und laesst diese im Kühlschrank fest werden, oder ihr füllt alles in einen Behaelter, kühlt es im Kühlschrank soweit ab, bis man es formen kann und formt daraus Kugeln, das muss aber ziemlich schnell gehen, oder ihr legte eure Haende kurz ins Eisfach… grins… 🙂 Wenn ihr die Butter zulange abgekühlt hab ist es auch nicht schlimm, einfach einige Zeit bei Zimmertemperatur stehen lassen und nach dem Formen am besten wieder in den Kühlschrank.

Bodybutter Bodybutter Bodybutter

Meins liegt jetzt seit 3 Tagen oben im Bad, also 25 Grad Zimmertemperatur haelt es aufjedenfall stand.

Nun einfach damit kurz über die Haut fahren und mit den Haenden die geschmolzene Butter verteilen/eincremen.

Info: Bei Verwendung von der fertig gemischten Shea-Kokosbutter (von meinem Foto) dann 120 g und zusaetzlich noch 40 g Kokosöl verwenden.

Alles bio, alles vegan, alles ohne Chemie… Wir finden das ja ziemlich übel wieviel Chemie man sich heutzutage mit verschiedenen Cremes in den Körper schmiert. Hiermit braucht ihr keine Angst zu haben…;) und alle Fette/Öle die hier verwendet werden sind absolut sinnvoll für die Schönheit, googlet einfach mal… let’s mix… 🙂

Liebe Grüsse aus Antalya

Pedi

 

Von | 2018-12-04T13:14:47+00:00 Juni 4th, 2015|Sonstiges aus der Hexenküche|7 Kommentare

Über den Author:

Petra Canan

7 Kommentare

  1. Isabelle 4. Juni 2015 at 9:33 - Reply

    GENIAL – aber wie bringe ich das Shampoo in der Dusche unter, so dass es nicht verläuft?

  2. Petra Canan
    Petra Canan 4. Juni 2015 at 11:50 - Reply

    Hallo Isabelle… In einer Seifenschale hab ichs drin… Liebe Grüße Pedi

  3. Nadja Nardias 4. Juni 2015 at 15:46 - Reply

    Super, ja wir machen diese Butter auf für unsere Hotelgäste, kommen super an. Immer wieder werden wir gefragt ob sie diese kaufen können. Nein, aber eben es geht supi schnell zum selber machen. Zb auch 1/3 Kokosöl, 1/3 Cocoabutter (oder Bienenwachs, ist aber nicht vegan) und 1/3 Olivenöl, am besten immer kalt gepresste Öle, damit die guten Inhaltsstoffe noch drin sind. Bei über 40 Grad gehen die kaputt. Die fertigen Butter könnt ihr auch in einem Seifensäckchen lagern oder in einem Organzabeutel. Probiert es aus…echt spannend, auch mit den Duftnoten dazu geben. Wenn Ihr mehr über Kokosöl wissen möchtet, dann könnt ihr hier http://www.nardiaskokosnuss.ch/185/gratis-ebook das gratis Büechli runter laden oder wir mailen es euch. Ihr Frauen von Tierfreischnauze macht es einfach toll, lese nicht mehr so viel mit, aber ua wegen euch habe ich seit Jahren den Thermomix:-) und noch keinen Tag bereut. Danke für eure Rezepte, grüassli aus der Schweiz.

    • Petra Canan
      Petra Canan 4. Juni 2015 at 18:31 - Reply

      Hallo Nadja… oooohhhhh toll!!!… Danke für die Infos!!… Liebe Grüsse aus Antalya..

  4. […] Fette/Öle kaufte ich wie bei den Bodykugeln beschrieben […]

  5. […] ihr habt auch die Möglichkeit diese Creme in Pralinenförmchen fest werden zu lassen, sowie unsere Bodybutterkugeln. Somit spart ihr auch noch Verpackungsmüll. Sobald diese Creme dann eure Haut berührt schmilzt […]

  6. […] tu ich meine Halspraline sowie die Bodybutter-Kugel in einem Glasschüssele mit Deckel im Badezimmer, alle anderen lagere ich im […]

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: