Apfelkuchen geht immer, in allen Varianten, er erinnert mich an meine Kindheit, denn Äpfel gab es immer, sie sind heimisch und meist verfügbar. Im Apfelkuchen kommen auch die Äpfel gut unter, die zum so-essen vielleicht nicht mehr ganz so toll sind….und da ich einen Kuchen entwickeln wollte mit Baiser entstand dieser leckere vegane Apfelkuchen mit Kokosbaiser….

Apfelkuchen-mit-Kokosbaiser

was jetzt nicht immer unbedingt im Haus ist…..aber den Kuchen zu einem ganz besonderen macht…

Apfel-Cremoso-Baiserkuchen- coconut-chips

 

 

Zuallererst stellt bitte aus                                                                                                                                                                       125 g Kichererbsensud, Kicherschnee plus 1 TL Zimt her!

Ich bin sehr froh, dass es dieses Rezept gibt und hier findet Ihr unser Grundrezept: veganer Eischnee Ersatz – Kicherschnee, gleich von Anbeginn an den Zimt dazu! ich hatte dieses Mal die Kichererbsen von Rapunzel, hatte aber den Eindruck, dass der Kicherschnee nicht ganz so fest geworden ist…leider steht da der Salzgehalt nicht drauf….

Wer den Kicherschnee mit dem Thermomix gemacht hat, bitte den Schmetterling entfernen

anschließend 2 EL Coconut Chips von TROPICAI für 5 Sek./ Stufe 4 unterrühren. (ohne TM, die Chips zermörsern und unterrühren; sicher funktioniert das auch mit Kokosflocken als Alternative, allerdings habe ich die Tropicai Chips immer daheim….sie sind einfach wunderbar und vielseitig einsetzbar) 

Anschließend den Kokos-Kicherschnee umfüllen und kaltstellen.

Im Mixtopf (braucht nicht gespült zu werden)  (oder mit jeder anderen Küchenmaschine einen glatten Teig rühren)

300 g Dinkelmehl

200 g Rohrzucker

Mark einer halben Vanilleschote

1 Pck. Backpulver (Weinstein)

100 g Sonnenblumenöl

300 g warmes Wasser      

30 Sek./ Stufe 6 zu einem glatten Teig rühren

Joghurt mit Agar Agar mischen Teig mit der Joghurt Mischung drauf KokosKicherschneemischung

 

Teig in eine gefettete 26er Form umgießen, Mixtopf ausspülen;                                                                                               Backofen auf 180° Ober- und Unterhitze vorheizen.

 

Einen Becher Cremoso, Marke Apfelstrudel, aktuell mein Lieblingsjoghurt, oder jeden anderen veganen Joghurt, ob mit oder ohne Geschmack (ohne Geschmack würde ich eventuell nachsüßen) 1 TL Agar Agar  sorgfältig unterrrühren und vorsichtig auf dem Teig verteilen.

 

750 g Äpfel in Stücken (ungeschält)  (mit einer Küchenmaschine in kleine Stücke zerteilen, oder von Hand schneiden)

6 Sek./ St.4 zerkleinern

Auf dem Teig/Joghurt vorsichtig verteilen.

Anschließend den Kicherschnee als Topping oben drauf verteilen und bei 180° Ober-und Unterhitze, auf mittlerer Schiene ca 45 – 60 Minuten backen.

Da jeder Backofen anders ist, bitte Garprobe mit dem Stäbchen nicht vergessen und vor dem Herausnehmen testen, ob der Boden durch ist.

Je nach dem wie viel Flüssigkeit in den Äpfeln ist, die Garzeit anpassen, ich hatte jetzt letztendlich 60 Minuten und lass den Kuchen im Ofen auskühlen.

 

Apfelkuchen-Kokosbaiser

Tipp:

Ihr könnt den Kuchen natürlich auch ohne Baiser Haube machen – dann einfach diesen Arbeitsschritt weglassen.

 

Und jetzt wünsche ich Euch viel Vergnügen und Erfolg mit diesem sehr leckeren Apfelkuchen, der sich bestimmt auch in Eure Küchen einschleicht….

Herzliche österliche Grüße aus Binswangen

Heidi